Spezialist für NaturwissenschafterInnen
  • Spezialist für NaturwissenschafterInnen

  • Netzwerke für NaturwissenschafterInnen

Job on the Top

horizont handler02 2 134Martina Handler, begann vor Weihnachten als Organisationsberaterin bei URACCAN und ILLSin Nicaragua. im Interview mit Klaus Brunner erzählt Sie von Ihrer Arbeit als "Newcomer" in der Entwicklungszusammenarbeit. Foto: Martina Handler im Gespräch mit ihrem Counterpart Karla Padilla (c) Handler

"Nicht Fische bringen sondern das Angeln lehren."

Charlie Gehrke, arbeitet für Horizont3000 in Uganda und berät seit rund einem Jahr die Dachorganisation Uganda Cooperative Alliance in Monitoring und Evaluierung. im Interview mit Daniel Kneringer spricht er über seine Eindrücke und Erfahrungen aus der Entwicklungszusammenarbeit.

Barbara Hauer-Nussbaumer steht kurz vor Beendigung ihres Einsatzes als Beraterin für Programm- und Organisationsentwicklung in der HORIZONT3000-Partnerorganisation ARO Moçambique in Pemba, Mosambik. Das Interview führt ene MitarbeiterIn von HORIZONT3000.

1987 reiste die Englisch- und Geografielehrerin erstmals nach Nicaragua aus, um als Kooperantin für den damaligen ÖED zu arbeiten. Im Interview mit Klaus Brunner gibt Sie einen Rückblick auf beinahe ein Vierteljahrhundert im Dienste der Entwicklungszusammenarbeit, was von der sandinistischen Revolution übrig blieb und dem Wandel des Machismo in Nicaragua. Foto: (c) Horizont3000

Partnerbanner

welcome to

life-science-success 2017

Universitäten forschen

Krankenhäuser voll Bakterien

Mehr mikrobielles Leben auf Intensivstationen als bisher angenommen. Forscher der TU Graz in Kooperation mit der Medizinischen Universität Graz  haben als weltweit erste die Mikroorganismen einer Intensivstation genauer untersucht. Das Team rund um Gabriele Berg ist dabei auf eine unerwartet große Vielfalt mikrobieller „Mitbewohner“ gestoßen – darunter zahlreiche potenzielle Nützlinge. Bisherige Hygiene- und Sterilitätsmaßnahmen vernichten auch den nützlichen Teil des Mikrobioms. Die Studie, durchgeführt am Grazer Universitätsklinikum, legt daher den Grundstein für eine neue Bewertung von Hygiene- und Sterilitätskonzepten. Die Arbeit wurde in der Publikation „Nature Scientific Reports 2013“ veröffentlicht.

Weiterlesen...

Rund um die Karriere

CAST, Center for Academic Spin-offs Tyrol II

  Life Science Unternehmen - Spezialfall der Gründungsfinanzierung

Dr. Ludwig Weiss, CAST, Center for Academic Spin-offs Tyrol Das Risiko der Gründer/innen beschränkt sich selbst dann, wenn Meilensteine nicht erreicht werden, primär auf die Abgabe von Geschäftsanteilen. Das tatsächliche monetäre Risiko tragen allein die Investoren/innen.

Weiterlesen...

Find us on Facebook