Spezialist für NaturwissenschafterInnen
  • Spezialist für NaturwissenschafterInnen

  • Netzwerke für NaturwissenschafterInnen

Uni Iris Gratz 150pxAmerikanische Forscher des Benaroya Research Institute in Seattle (USA) identifizierten vor kurzem eine spezielle Immunzell-Art im menschlichen Blut. Immunologen der Universität Salzburg unter der Leitung der Biologin Dr. Iris Gratz entdeckten und untersuchten diese spezielle Helfer-T-Zell-Population nun auch in der Haut. Foto: (c) Kolarik

Maulide Figure 2 150pxStickstoff ist ein Schlüsselelement allen Lebens. Egal ob in Aminosäuren oder Nikotin, vor allem Stickstoff-Kohlenstoff-Verbindungen, sogenannte Amine, kommen überall vor. Die Herstellung einer bestimmten Klasse dieser Amine ist allerdings schwierig. Doch durch eine Umlagerung kann der Stickstoff dazu gezwungen werden sich zu binden. Foto (c): Nuno Maulide

life-science-thommy-weiss-pixelio-deMechanismus von Herzrhythmusstörungen mit Humanen Stammzellen entschlüsselt. Hemmt eine Substanz die hERG-Kanäle (Kaliumkanäle) im Herzmuskel, treten mit hoher Wahrscheinlichkeit Herzrhythmusstörungen auf. Ein Team um S. Hering von der Universität Wien hat nun herausgefunden, dass diese Rhythmusstörungen nicht zwingend auftreten müssen, wenn gleichzeitig ein Kalziumkanal "blockiert" wird. Foto: (c) T. Weiss/pixelio.de

Männer und Frauen tragen ein unterschiedliches Risiko in sich, an Diabetes zu erkranken und auch der Verlauf der Erkrankung ist unterschiedlich. Aufgrund dieser Differenzierung legt die MedUniWien eine geschlechtsspezifische Behandlung und vor allem Prävention, nahe.

kraftanlage 9982-150  "darf`s a bisserl mehr sein?" - Großes Kräftemessen an der TU. Das Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen und die TU Wien entwickelten eine Kraftanlage, mit der man große Kräfte mit hoher Präzision einbringen kann. Foto: Die neue Kraftanlage (c) BEV

Partnerbanner

Find us on Facebook